Windows® XP auf neuem Rechner installieren … vergessen Sie’s!

18. April 2012 | Von | Kategorie: Tipps und Tricks, Windows News

Haben Sie in letzter Zeit mal versucht, Windows® XP auf einem nagelneuen Rechner der neuesten Generation zu installieren? Das war erfolglos, was Sie auch anstellten? Willkommen im Club!

Da schafft man sich einen nagelneuen Office-PC mit 4 GB Arbeitsspeicher, extraleisem Prozessorkühler mit energiesparendem AMD-Prozessor und ohne Festplatte und ohne Betriebssystem (denn die hat man ja noch zur Verfügung) an und muss feststellen, dass

1) die IDE-Anschlüsse von Festplatte und Diskettenlaufwerk des alten Rechners nicht auf dem neuen Motherboard anschließbar sind, denn der Neue hat S-ATA-Anschlüsse;

2) Windows® XP auf der neuen Festplatte mit S-ATA-Anschluss nicht installierbar ist, sondern einen Bluescreen mit der Fehlermeldung 0×00000008 oder so ähnlich anzeigt, was man partout nicht beheben kann, weil dazu 3,5″-Disketten erforderlich sind (und natürlich das entsprechende Diskettenlaufwerk mit S-ATA-Anschluss), die mit Windows® XP Systemdateien bestückt sind;

3) man ja gerne aufgrund o. g. Probleme auf ein Linux-Betriebssystem umsteigen möchte, aber nach erfolgreicher Installation von UBUNTU 11.10 Oneiric Ocelot (32 Bit oder 64 Bit Version) feststellen muss, dass weder Paragon Partition Manager (s. mein Artikel) noch andere Software sich entweder aufgrund der Windows®-Kompatibiltät gar nicht erst installieren lässt oder nach erfolgreicher Installation nur fehlerhaft läuft.

Und nun?

a) Entweder man schickt den kompletten PC an den Verkäufer zurück und bestellt sich einen inkl. Betriebssystem und inkl. Festplatte (ist eh günstiger, als sich alle Teile einzeln zu kaufen). Die neu angeschaffte Festplatte kann man ja auch zurücksenden, nachdem man alle Daten sicher gelöscht (s. meinen Artikel) hat.

b) Oder man ist Enthusiast und steigt komplett auf Linux um – hier ist bereits vorprogrammiert, dass etliche Software neu angeschafft werden muss – je nachdem, was man mit dem Computer bearbeiten möchte.

c) Oder man entscheidet sich jetzt, nachdem man bereits die neue Festplatte erfolgreich eingebaut hat in den nagelneuen Rechner, gleich für Windows® 7 und erspart sich somit den Umtausch des neuen Rechners und die Anschaffung eines Diskettenlaufwerks mit S-ATA-Anschluss und die höchst umständliche Installation von Windows® XP.

Wie Sie sich vielleicht schon denken können, habe ich mich für letztere Variante c)  entschieden, ich habe Windows® 7 auf dem bereits angeschafften nagelneuen PC auf die nagelneue 500 GB Festplatte mit S-ATA-Anschluss erfolgreich installiert. Und was soll ich sagen?

WUSCH! Windows® 7 läuft so was von gut und schnell und überhaupt … ich bin begeistert! ;o)

Ausnahmslos ALLE Software, die vorher auf Windows® XP lief, lässt sich ohne Probleme auf Windows® 7 installieren – entweder nimmt Windows® 7 die Software (ob von Drittanbietern oder Microsoft®-Programme) gleich an oder man klickt mal kurz im Arbeitsplatz-Explorer auf die EXE-Datei und wählt den Windows®-XP-Modus (kommt aber selten vor).

TIPP:
Etwas nervig sind am Anfang die Sicherheitsmeldungen, aber die kann man schnell anders einstellen unter Systemsteuerung. Und es empfiehlt sich, nachdem man Windows® 7 erfolgreich installiert hat, neben dem bereits vorhandenen Administrator-Benutzerkonto ein Standard-Benutzerkonto einzurichten. So vermeidet man etliche Windows®-Meldungen, dass z. B. für die Installation einer Software der Administrator erforderlich wäre.

Und wer über einen Flat-Bildschirm (z. B. von LG, 21 Zoll) verfügt, der kommt in den vorteilhaften Genuss, alles viel deutlicher, klarer und übersichtlicher zu betrachten (was natürlich auch an dem Grafikchip auf dem neuen Motherboard liegt).  Windows® 7 ist deutlich aufgeräumter und läuft um einiges stabiler als Windows® XP (was man natürlich auch dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher des neuen Rechners zu verdanken hat).

Kurzum: Wer vorher mit Windows® XP gearbeitet hat, sollte besser auf Windows® 7 umsteigen! Das spart Zeit und Nerven!

Und da empfiehlt es sich, mindestens die “Windows® 7 Professional 30-Tage-Testversion” (32 Bit oder 64 Bit) bzw. nachfolgende ISO-Datei

Windows® 7 Professional (x86) – DVD (= 32 Bit Version)

zu downloaden. Denn diese Version kann man eben 30 Tage ausprobieren, bevor man sich für den Kauf einer Lizenz entscheidet, und sie ist kompatibel zu allen Windows®-XP-Dateien!

TIPP:
Installieren Sie nach dem Download der o. g. Testversion Windows® 7 NICHT von gebrannter DVD, sondern schnell und einfach mit einem 4 GB USB-Stick und Windows-7®-USB-Installationsprogramm (unbedingt Fotostrecke-Anleitung anschauen). Somit verballern Sie nicht unnötig falsch gebrannte DVDs, weil mal die Brennsoftware Fehlermeldungen zeigt oder mal der DVD-Brenner nicht mitkommt, etc.

So, jetzt wünsche ich Ihnen viel Erfolg bei der Installation und viel Spaß mit Windows® 7 !  Als alter Windows® XP Hase werden Sie es nicht bereuen.

Empfehlen/Bookmark

Mehr aus dieser Kategorie

Mehr in Tipps und Tricks

Mehr in Windows News

Schlagworte: , , , , ,

6 Kommentare auf "Windows® XP auf neuem Rechner installieren … vergessen Sie’s!"

  1. timichen sagt:

    Habe einen mir gestern einen Windows 7 Computer zugelegt und muss sagen, ich komme mit Windows 7 überhaupt nicht zurecht. Fast all meine Programme, die unter Windows XP problemlos liefen lassen sich nicht mal Installieren ja nicht mal mein Drucker lässt sich Installieren. Acxh und wo ist eigendlich der Arbeitsplatz und der Explorer? Ich finde den nirgendwo. Also ich muss sagen Windows 7 ist ja so scheiße udn Windows 8 kann man ja bekanntlich in die Tonne treten! Was ich da schon gehört habe hat Windows 8 nicht mal eine Start Menü mehr.
    Also so langsam habe ich das gefühl, das es mit den Computern langsam den Bach herunter geht.

    Wie gesagt in Windows 7 findet sich kein Arbeitsplatz und Explorer ! Wer kann helfen?

    • Frank Hückinghaus Frank Hückinghaus sagt:

      Ich finde den Wechsel von Windows XP auf Windows 7 nicht so gravierend. Das Explorer Menü bekommst du, in demm du auf dem Windows Startknopf die rechte Maustaste betätigst. Windows 8 ist allerdings ein gewaltiger Schritt in Sachen Bedienung, über Umwege kann man sich aber auch da ein Windows Startknopf einblenden. LG Frank

  2. Peter sagt:

    Hallo zusammen, es soll ja Immer noch Programme geben die
    nur auf XP laufen. COREL DRAWIDISCH, QUICKIMMO 2006.
    Wie löst man diese Fälle ???
    Gruss P.B.

    • admin Namira sagt:

      Hallo Peter, danke der Nachfrage! Wenn Sie mit Windows 7 arbeiten und Programme installieren möchten, die nur auf XP laufen, gehen Sie wie folgt vor: Installieren Sie das Programm wie gewohnt auf Ihrem Rechner. Suchen Sie dann die EXE-Datei (Anwendung) auf Ihrem Rechner (unter Arbeitsplatz bzw. Explorer), betätigen die rechte Mousetaste und klicken auf “Eigenschaften” / “Kompatibilität” und setzen dann ein Häckchen vor “Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen” und wählen z. B. “Windows XP (Service Pack 3)” aus oder eben das Betriebssystem, unter dem das Programm vorher problemlos lief. Jetzt noch auf “Übernehmen” und “OK” klicken, fertig. Jetzt am besten den Rechner neu starten und das Programm öffnen. Jetzt müsste es wie gewohnt laufen. VG und ein frohes Neues Jahr 2013!

  3. Blup Mann sagt:

    ist das werbung oder hatte hier jeman probleme mit dem portieren der OEM-Version?

Schreibe einen Kommentar